Bewegung /10. November 2016

Mit mehr Bewegung zu mehr Wohlbefinden

Pärchen, das zusammen auf einer Parkbank sitzt

Den ganzen Tag verbringen wir im Sitzen. Wir nehmen das Auto für den Weg ins Büro, sitzen den ganzen Tag am Schreibtisch und fahren danach wieder nach Hause, um uns auf die gemütliche Couch vor den Fernseher zu setzen. Kurzum: Wir bewegen uns immer weniger.

Es ist bekannt, dass Bewegung und vor allem Laufen (damit meinen wir nicht Joggen, sondern gemäßigtes Gehen) gut für Körper und Seele sind, dennoch fällt es vielen Menschen schwer, ihren Alltag aktiver zu gestalten. Dabei gibt es ein paar einfache Tipps, die zu einem sportlicheren und gesünderen Lebensstil beitragen können. Wir meinen jetzt nicht, dass Sie innerhalb von wenigen Wochen zum Leistungssportler werden sollen. Ganz im Gegenteil: Fangen Sie in kleinen Schritten an und steigern Sie sich nach und nach. Sie werden sehen, dass sich Beharrlichkeit auszahlt und sich bereits leichte Bewegung positiv auf Ihr allgemeines Wohlbefinden auswirken wird.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit ein paar einfachen Tipps und Tricks mehr Bewegung in Ihren Alltag integrieren können:

Lassen Sie das Auto stehen

Wir alle stehen oftmals vor der Wahl: der Fahrstuhl, die Rolltreppe oder doch die guten alten Treppenstufen? Versuchen Sie auf die Treppe auszuweichen, wann immer es möglich ist. Noch besser: Steigen Sie auf das Fahrrad um und radeln Sie jeden Morgen, zumindest wenn es das Wetter zulässt, gemütlich ins Büro. Das stärkt nicht nur das Immunsystem, sondern ist auch ein gutes Mittel, um den Körper langsam und gelenkschonend an mehr Bewegung zu gewöhnen. Wenn Sie nicht gleich losradeln möchten, dann fangen Sie ein wenig leichter an und lassen Sie Ihr Auto für kleinere Erledigungen stehen. Nutzen Sie stattdessen den öffentlichen Nahverkehr oder gehen Sie kurze Wege gleich zu Fuß.

Gehen Sie spazieren

älteres Paar, das gemeinsam spazieren geht

Auch wenn die Witterung zu dieser Jahreszeit nicht immer einladend ist, sollten Sie Ihre freie Zeit für einen kleinen Spaziergang nutzen. Frische Luft tut gut und ca. 20 Minuten Spazierengehen bei straffem Tempo ist ein gutes Training für Herz und Kreislauf. Ziehen Sie sich bequemes Schuhwerk an und los geht´s!

Suchen Sie sich ein aktives Hobby

Gestalten Sie Ihre Freizeit möglichst aktiv. Das bedeutet nicht, dass Sie ab jetzt nicht mehr zu Hause gemütlich in Ihrem Ohrensessel ein Buch nach dem anderen verschlingen dürfen, aber wie wäre es mit ein wenig Abwechslung? Finden Sie ein Hobby, dass Sie aktiv in die Natur treibt, wie zum Beispiel » Wandern oder Radfahren. So bleiben Sie nicht nur fit und gesund, sondern können auch neue Umgebungen kennenlernen und erkunden.

Finden Sie Gleichgesinnte

Gruppe älterer Leute, die spazieren gehen

Wenn Sie nicht gerne allein aktiv sind, dann suchen Sie sich Gleichgesinnte und verabreden sich mit Freunden oder Bekannten. Das gibt Ihnen Motivation und hilft dabei, die guten Vorsätze in die Tat umzusetzen. Machen Sie feste Zeiten mit Ihren Freunden oder der Familie aus, an denen Sie sich mehr bewegen möchten. So überwinden Sie den inneren Schweinehund und verbringen zugleich wertvolle Zeit mit Ihren Lieben!

Nutzen Sie die ungeliebte Hausarbeit, um aktiv zu sein

Das bisschen Haushalt macht sich von allein, heißt es in einem alten Schlagerlied. Nur gut, dass daran nichts Wahres ist, denn die Hausarbeit bedeutet Bewegung und die ist bekanntermaßen gut für Sie. Staubsaugen, Fegen, Wischen und Müll heraustragen, all das sind Tätigkeiten, die Bewegung erfordern und Ihnen auf dem Weg zu mehr Aktivität im Alltag helfen können.

Machen Sie aus dem täglichen Gassi gehen eine kleine Sporteinheit

Familie beim Spazierengehen im Winterwald

Hundeliebhaber aufgepasst: Ihr Hund ist nicht nur Spiel- und Kuschelgefährte, er kann Ihnen auch zu mehr Bewegung im Alltag verhelfen. Morgens, mittags, abends mit dem Hund nach Draussen – da kommt schon einiges an Schritten zusammen. Versuchen Sie, beim Gassi gehen möglichst abwechslungsreiche Strecken zu nehmen. Über Stock und Stein, mal etwas schneller, dann wieder etwas langsamer – so nutzen Sie die Runde nicht nur für Ihre persönliche Fitness, sondern auch für die Ihres vierbeinigen Freundes.

Involvieren Sie Ihre Familie

Ihre Enkelkinder kommen zu Besuch? Dann ab an die frische Luft! Planen Sie einen Ausflug in das nächste Schwimmbad, eine Paddeltour oder im Winter einen Abstecher auf die Schlittschuhbahn – Hauptsache, Sie sind aktiv. Lassen Sie Ihre ganze Familie daran teilhaben und Sie werden sehen, wieviel Spaß Bewegung mit Ihren Lieben macht.

Aller Anfang ist schwer und auch wenn es zunächst ein wenig Überwindung kostet: Bewegung macht Spaß und hält gesund. Wenn Sie testen möchten, wie viele Schritte Sie täglich gehen und wie Sie Ihr „Schrittkonto“ nach und nach steigern können, dann probieren Sie den » Vamos Vitawalker und finden Sie heraus, welcher Lauftyp Sie sind.

Unsere Empfehlungen

Ähnliche Beiträge
Keine Kommentare
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
*Pflichtfelder