Bewegung /29. November 2016

Gemütlichkeit statt Winterblues: Dekoideen für die dunkle Jahreszeit

Tasse Kaffee, die vor einem Stapel Kissen steht

Draußen ist es schon richtig kalt, es wird immer früher dunkel und auch tagsüber ist ein grauer Himmel keine Seltenheit. Doch die „dunkle“ Jahreszeit hat auch schöne Seiten! Je ungemütlicher es draußen wird, desto behaglicher wird das Leben in den eigenen vier Wänden. Damit Sie ganz ohne Winterblues durch die nächsten Monate kommen, haben wir ein paar Ideen gesammelt, wie Sie Ihr Zuhause mit wenigen Handgriffen „winterfest“ machen, und damit meinen wir richtig gemütlich und einladend!

Stapeln Sie hoch mit Decken und Kissen

Schöne Wolldecken und Überwürfe sind nicht nur tolle Begleiter für den Winterabend auf dem Sofa, sondern sie geben dem Raum auch eine angenehme und warme Stimmung! Außerdem bringen sie Farbe ins Zimmer und trumpfen sogar mit herbstlichen oder weihnachtlichen Mustern auf.

Gemütlich wird es auch mit einer Vielzahl von Kissen. Stapeln Sie ruhig hoch! So können Sie es sich bequem machen, selbst wenn zu Hause noch Arbeit wartet oder die Weihnachtseinkäufe geplant werden müssen. Stimmen Sie Decken und Kissen farblich aufeinander ab und scheuen Sie nicht vor dicken Bezügen mit viel Textur zurück. Während im Sommer leichte und luftige Stoffe passen, sind für die Wintersaison schwere Vorhänge die schönere Variante. Sie dürfen in dieser Jahreszeit sogar auf dem Boden aufliegen! Das vermittelt Wärme und Eleganz und die Kälte bleibt draußen. Ganz nach Geschmack können Sie mit Mustern experimentieren oder einfarbige Stoffe wählen.
Kerzen auf einem Holztisch, mit gemütlichem Sofa und Kissen im Hintergrund

Farbakzente setzen

Mit den Kissen, Decken und Vorhängen können Sie dem grauen Wetter schöne Farben entgegensetzen. Im Winter sollten Sie statt leichter Pastelltöne satte Farben wählen, die natürlich zur übrigen Zimmereinrichtung passen sollten. Auch Muster wie Karos oder weihnachtliche Rot- und Grüntöne sind eine schöne saisonale Ergänzung. Eine tolle Wahl sind wärmende und festliche Goldtöne, die Sie auch in Spiegeln, Kerzenhaltern und Bilderrahmen verwenden können. Wenn es nicht gleich etwas Neues sein soll, kann man auch mit Goldspray aus dem Bastelladen arbeiten – achten Sie nur darauf, dass es für das jeweilige Material geeignet ist! Eine andere Möglichkeit, Farbe ins Spiel zu bringen, sind Pflanzen. Winterblüher wie das Usambaraveilchen, das Alpenveilchen oder der Weihnachtskaktus bringen Leben in die Wohnung. Auch der klassische Weihnachtsstern darf natürlich nicht fehlen.

Sitzen, lesen, plaudern

Haben Sie einen Kamin? Dann ist jetzt die richtige Zeit, Möbel zu schieben! Arrangieren Sie Sitzmöglichkeiten wie zum Beispiel einen Sessel um den Kamin oder Ofen herum. Was gibt es Schöneres, als an kalten Abenden in guter Gesellschaft ums Feuer zu sitzen und bei einem Glas Wein in aller Ruhe zu plaudern?

Wenn Sie lieber alleine entspannen, richten Sie sich eine Leseecke ein. Da reicht schon der Lieblingssessel mit einer schönen Lampe und einem kleinen Tisch für den Bücherstapel, den Sie sich für die kommenden Monate vorgenommen haben. Eine Tasse Tee dazu, und schon haben Sie eine Ruheoase ganz für sich. Besonders schön ist dafür ein Fensterplatz, von dem aus Sie gemütlich dem Schneetreiben zuschauen können.
Füße, die sich vor dem Kaminfeuer wärmen

Auf die richtige Beleuchtung kommt es an

Lichtmangel kann zu schlechter Stimmung und Konzentrationsmangel führen. Um dem vorzubeugen sind Spaziergänge im Freien wichtig. Aber auch zu Hause lässt sich mit dem richtigen Licht viel ausrichten. Vor allem zusätzliche Lichtquellen sind jetzt ein Muss! Schaffen Sie sich Lichtinseln – von einladenden Tischleuchten über Wandstrahler, die Sie punktuell einstellen oder eine ganze Wand beleuchten lassen können, bis zu Lichterketten und Kerzenlicht als stimmungsvollen Wohlfühlhelfern, ist alles erlaubt.

Eine tolle Möglichkeit mehr Helligkeit in die eigenen vier Wände zu bringen, sind auch Tageslichtlampen, deren Spektren auf das natürliche Tageslicht abgestimmt sind und besonders helles Licht spenden. Diese Lampen sind vor allem am heimischen Arbeitsplatz von Vorteil, eignen sich aber weniger als Wohnzimmerbeleuchtung.

Haben Sie Wintertipps für ein gemütliches Zuhause? Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen – wir freuen uns auf Ihre Ideen!

Ähnliche Beiträge
Keine Kommentare
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
*Pflichtfelder