Bewegung /21. November 2016

Winterurlaub an der Nordsee – Norderney im Winter

Strandkörbe unweit einer Düne

Wenn Sie an die Nordsee denken, kommt Ihnen automatisch ein sonniger Urlaub in den Sinn, mit Bildern von vollen Strandkörben, tobenden Kindern und badenden Menschen im Meer? Das ist wohl die Vorstellung von Inselurlaub wie sie die meisten haben – aber die Nordsee hat auch zu einer anderen Jahreszeit viel zu bieten und zeigt sich von einer ganz anderen, beschaulicheren Seite. Wir haben die ostfriesische Insel Norderney besucht, das älteste Seebad an der Nordsee, die mit ihren stolzen 6.000 Einwohnern zu den größten Ortschaften in der Region gehört. Zu Recht gilt diese Erholungsoase als Ort der Ruhe und der Entschleunigung. Wir verraten Ihnen, warum Sie von diesen positiven Effekten für Ihre Gesundheit gerade bei einem Winterurlaub auf der Insel profitieren können.
Möwen, die auf einer kleinen Mauer sitzen

Winterwunderland am Strand: ein Spaziergang zum Entschleunigen

Norderney offenbart im Winter seine ganze Schönheit und bietet vor allem eines: endlose Weite und unberührte Natur. Man entdeckt nur wenige Touristen und Sie haben die langen und breiten Strände fast für sich. Sind Sie schon einmal einen verschneiten Strand entlang gelaufen? Kaum etwas ist für die Gesundheit und das seelische Wohlbefinden so förderlich wie ein langer und ausdauernder Spaziergang entlang der Wasserlinie, bei dem Sie den Blick in die Ferne schweifen lassen können und wunderbare Dünenlandschaften Ihren Weg begleiten.
Mit jedem Atemzug atmen Sie pure, salzige Meeresluft ein, und mit jedem Ausatmen fällt ein Stück mehr vom schnelllebigen Alltag von Ihnen ab. Warm eingepackt mit Schal, Mütze und natürlich festem Schuhwerk können Sie vom Nordstrand aus kilometerweit wandern. Nach etwa einer Stunde erreichen Sie die erste Gelegenheit für eine erholsame Pause im Warmen. Einen kleinen Steg durch die Dünen hinauf geht es zum Strandrestaurant „Weiße Düne“. Ganz aus Holz gebaut, mit großen Panoramafenstern lässt es sich hier vor einem großen offenen Kamin wunderbar bei Kaffee oder einem Ostfriesentee und selbstgebackenem Kuchen auftanken. Wenn Sie möchten und sich fit fühlen, können Sie ganze 14 Kilometer bis zum Inselende wandern, wo Sie ein altes Wrack und mit ein wenig Glück auch Seehunde entdecken können, die sich auf den Sandbänken eine Ruhepause gönnen.
Meereswellen

Thermalspaß mit Schlammbad und Sauna – das Badehaus

Nach einem langen Winterspaziergang braucht Ihr Körper wohlige Wärme. Ein Nachmittag in der Insel-Therme mit Salzwasserbad und Sauna-Gängen kurbelt Ihr Immunsystem an und Sie können herrlich entspannen. Das „Badehaus“ am Norderneyer Kurpark wurde in den 1920er Jahren erbaut und vor einigen Jahren komplett saniert. Nun finden Sie dort eine wahre Thalasso-Oase! In moderner Naturstein-Optik warten in einladender Atmosphäre zahlreiche Saunabereiche auf Sie. Im Salzbad können Sie sich wie schwerelos fühlen und eine Behandlung mit echtem Nordseeschlick ist wie eine Verjüngungskur für Ihre Haut. Ein 40 Grad warmes Außenbecken gibt den Blick in den Himmel frei und falls Sie mit Ihren Enkeln reisen, sorgt ein Wellenspaßbad, welches man durch einen kurzen Korridor erreicht, für Abwechslung.
Strand unter bewölkter Wolkendecke

Ruhe, Kultur und kulinarische Köstlichkeiten – die perfekte Mischung

Norderney im Winter ist der ideale Ort für alle, die zwar Ruhe genießen und Entspannung finden möchten, sich aber zur Abwechslung ebenso kulturelle Angebote wünschen. Auch im Winter warten ein Theater, ein Kino und das Conversationshaus am Kurpark auf Sie, wo Sie in gemütlicher Atmosphäre interessante Gespräche mit anderen Gästen und Einheimischen führen oder einfach ganz in Ruhe Zeitung lesen können.
Wenn Sie zu den Menschen gehören, die gerne mit dem Rad unterwegs sind, können Sie sich bei den vielen Fahrradverleihen für eine Tour ausrüsten. Die gut ausgebauten Radwege der Insel führen Sie durch Dünenlandschaften und kleine Inselwäldchen, vorbei am historischen Leuchtturm und am Segelflughafen. Pausieren können Sie in zahlreichen Tee- und Kaffeehäusern sowie in den vielen Restaurants. Hier genießen Sie leckere Spezialitäten wie fangfrischen Nordsee-Fisch, wie man ihn sonst nirgendwo sonst bekommt. Frischer geht es nicht!
Wattenmeer bei Ebbe

Gut gerüstet mit Gummistiefel und Co.

Das Wetter auf der Insel kann im Winter schon mal rauer sein und auch schnell umschlagen. Eben noch blauer Himmel und schon unterbricht ein kurzer, heftiger Regenschauer den sonnigen Tag! Um für alle Wetterlagen gerüstet zu sein, sollten Sie in jedem Fall ein paar Dinge in Ihren Winterurlaub mitnehmen. In den Koffer gehören: ein Paar »feste Schuhe, mit denen Sie den ganzen Tag unterwegs sein können und eventuell » Gummistiefel, falls Sie eine Wattwanderung mitmachen möchten, außerdem Mütze und Schal, damit Ihnen der kalte Nordseewind nichts anhaben kann. Neben der regenfesten Winterjacke profitieren Sie auf der Insel von einer wärmenden Fleecejacke. Damit Sie es auch in Ihrer Ferienwohnung oder auf dem Hotelzimmer gemütlich haben, empfehlen sich außerdem ein komfortabler Hausanzug und ein paar kuschelige Socken sowie » Hausschuhe. So kann der heilsame Winterurlaub auf der Nordsee-Insel beginnen – Entspannung garantiert! Wir hoffen, dass wir Ihnen ein paar Inspirationen geben konnten und wünschen Ihnen viel Spaß auf Ihrer Winterreise!

Unsere Empfehlungen

Ähnliche Beiträge
Keine Kommentare
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
*Pflichtfelder