Wir Vamos /6. April 2017

Vamose Paargeschichten Folge 6 – Schuhmachermeister

In der » vorherigen Folge beim Besuch in der Vamos-Schuhfabrik, hatte Moni sich nach einem guten Schuhmachermeister erkundigt, der ihren kaputten Pumps reparieren kann. Auf Empfehlung von Herrn Becker stattet unser sympathisches Mutter-Tochter-Duo nun dem Schuhmachermeister Rosario Scivoli einen Besuch in seiner kleinen Werkstatt ab.

Sofort zeigt Moni Herrn Scivoli den beschädigten Absatz ihres schwarzen Pumps. Nach eingehender Betrachtung des Absatzes gibt der Schuhmachermeister Moni Hoffnung: Er kann sofort repariert werden und wird nach der Reparatur so gut wie neu aussehen. Ein Glück, nun kann Moni den Schuh wie geplant am Wochenende zu ihrer Verabredung anziehen. Während ein Kollege sich um den Schuh kümmert, erfüllt Herr Scivoli Moni einen weiteren Wunsch. Er spannt den anderen Schuh auf die Weitenmaschine, um ihn ein wenig zu weiten, da Moni zuvor von einem unangenehmen Drücken beim Tragen berichtet hatte. Neben der Schuhgröße selbst, ist es bekanntlich auch die » Schuhweite, die beim Tragekomfort eine wichtige Rolle spielt.

Da nun beide Pumps in den fachkundigen Händen von Herrn Scivolis Mitarbeitern sind, führt er höchstpersönlich die zwei Damen durch seine kleine Schuhmacher-Werkstatt. Was für ein Zufall, als Mutter und Tochter sich umsehen, entdecken Sie auch Vamos-Schuhe. Kein Wunder, denn Herr Scivoli ist ein Schuhkenner und von der Qualität und dem hohen Komfort der Vamos-Schuhe überzeugt.

Das Besondere an Schuhen von Vamos ist, neben der optimalen Passform, vor allem die Tatsache, dass sie mit Einlagen getragen werden können. So bieten sie selbst anspruchsvollen Füßen viel Komfort und ausreichend Stabilität, auch bei längerem Laufen. Ursula ist bereits seit Jahren zufriedene Vamos-Kundin und schätzt die Qualität, mit der die Schuhe verarbeitet werden, sehr. Sie findet sogar ihre Lieblingsschuhe in der kleinen Werkstatt. Und wer weiß, vielleicht entdeckt auch die gute Moni bald, dass Schuhe modisch und bequem sein können?

Zum Abschluss des Besuchs schenkt Herr Scivoli den beiden noch zwei Paar Einlegesohlen. Diese stützen den Fuß und geben Halt in jedem Schuh. Jetzt sind Mutter und Tochter noch mehr begeistert vom kompetenten Schuhmachermeister. Moni freut sich riesig über ihre reparierten Pumps, die sie nun doch zu ihrer Verabredung am Wochenende tragen kann. Und während Moni noch voller Freude ihre Schuhe in den Händen hält, macht Herr Scivoli einen Vorschlag, der bei den Damen auf großes Interesse stößt: Wie wäre es denn mit einer Reise ins Land der Schuhmode, nach Bella Italia? Denn ein so modisch interessiertes Paar wäre in einer Stadt wie Mailand doch sicherlich gut aufgehoben. Moni und Ursula sind sofort Feuer und Flamme, denn schließlich wird an keinem anderen Ort in der Welt die Liebe zum Schuhhandwerk so zelebriert wie in der italienischen Modemetropole. Jetzt heißt es aber erst einmal „Arrivederci“ und „bis zum nächsten Mal“ an Herrn Scivoli. Denn schließlich hat unser Gespann noch viel vor.

Ob die beiden auch wirklich die Reise nach Mailand antreten und wer der mysteriöse Unbekannte ist, mit dem Moni eine Verabredung hat, das erfahren Sie das nächste Mal in unseren „Vamosen Paargeschichten“.

Zwei Frauen in einer Werkstatt, die lachend einen älteren Mann anschauen

Ähnliche Beiträge
Keine Kommentare
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
*Pflichtfelder