Bewegung /11. Dezember 2016

Lichtermeer und historischer Winterzauber – Eine Weihnachtsreise nach Straßburg

Blick auf den Weihnachtsmarkt von Strassbourg

Straßburg im Elsass ist an sich schon jederzeit eine Reise wert. Kaum eine Stadt hat so viele kulturelle, historische und kulinarische Höhepunkte zu bieten. Außerdem ist die „Hauptstadt Europas“ – wie Straßburg genannt wird – mit ihren knapp 640.000 Einwohnern Sitz des Europarats, des Europaparlaments und des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte.

Wandelt man in Straßburg durch die verträumten Gassen der Altstadt, fühlt man sich ins Mittelalter versetzt – und doch präsentiert sich dem Besucher neben den alten Fachwerkhäusern auch beeindruckende moderne Architektur, eine gelungene Verschmelzung zwischen der alten und der neuen Zeit. Erkunden lässt sich Straßburg auf vielerlei Weise – natürlich zu Fuß, aber auch mit dem Rad, auf einer romantischen Bootstour oder aber im öffentlichen Nahverkehr, wenn man weiträumiger unterwegs sein möchte. Das ganze Jahr über gibt es viel zu sehen – besonders märchenhaft und stimmungsvoll aber wird Straßburg vom 25. November bis zum 31. Dezember, wenn der Weihnachtsmarkt für ein wahres Glitzermeer und romantische Nostalgie in der Stadt sorgt. Wir waren auf einer Städtetour im winterlich-weihnachtlichen Straßburg unterwegs und können Ihnen diese Reise nur wärmstens an Herz legen!
großer Weihnachtsbaum auf festlich geschmücktem Marktplatz

Der Christkindelsmärik – ein Weihnachtsmarkt der besonderen Art

Der Straßburger Weihnachtsmarkt verzaubert einmal im Jahr die Stadt im Elsass und versprüht Wärme, Licht und festliche Stimmung. Die liebevoll dekorierten Schaufenster glänzen mit weihnachtlich geschmückten Fassaden der Fachwerkhäuser um die Wette, aus den imposanten Kirchen erklingt Musik und es duftet nach Weihnachtsleckereien wie Crêpes und Tarte Flambée. Der eigentliche Weihnachtsmarkt erstreckt sich über mehrere Plätze der Innenstadt. Am besten erkunden Sie die Schauplätze zu Fuß. Dafür braucht es nicht viel, nur » die passenden Schuhe. Bei den winterlichen Temperaturen sollten Sie auf jeden Fall auf robustes Schuhwerk zurückgreifen, in dem Sie bequem, gewärmt und mit sicherem Halt über das historische Kopfsteinpflaster spazieren können. Setzen Sie zusätzlich auf komfortable » Einlegesohlen – die halten die Bodenkälte fern und Sie behalten auch bei einer Stehpause am Glühweinstand angenehm gewärmte Füße.
festliche dekorierte Häuserfassade
Auf Ihren Wegen durch die mittelalterlichen Gassen wird es Sie, vorbei an kleinen Straßencafés und gemütlichen Restaurants, von einem Weihnachtsschauplatz zum nächsten führen – alle mit einem ganz eigenen Gesicht und besonderem Flair. Der bekannteste und älteste Treffpunkt ist dabei der „Christkindelsmärik“. Seit 1570 erstreckt er sich auf dem Broglieplatz am Fuße des majestätischen Liebfrauenmünsters, des imposanten Kirchbaus, der architektonisch erscheint als wären der Kölner Dom und die Kathedrale Notre-Dame zusammengewachsen. Da hier in den typischen Holzbuden vor allem Kunsthandwerk und Weihnachtsschmuck angeboten werden, hat sich der Markt die besondere historische Seele der Weihnachtszeit bewahrt. Die Zeit scheint eine Weile still zu stehen, wenn Sie an den Ständen vorbeischlendern.

Musik, Leckereien und Gemeinschaft: Erleben Sie in Straßburg den Zauber der Weihnacht!

Mehrere Hundert Händler halten originelle Geschenkideen bereit und bieten traditionellen Weihnachtsschmuck an. Hier finden Sie garantiert einige Besonderheiten für Krippe und Tannenbaum zu Hause. Auch für das leibliche Wohlergehen ist gesorgt: Weihnachtliche Spezialitäten wie zum Beispiel Glühwein, Krapfen und natürlich der bekannte Elsässer Flammkuchen – den muss man einfach probiert haben! Und das ist längst noch nicht alles was die Stadt an weihnachtlichem Zauber zu bieten hat: Ein riesiger Tannenbaum, genau genommen der höchste echte, geschmückte Weihnachtsbaum Europas, erhebt sich über dem „Dorf des Teilens“ auf dem Kleber-Platz, wo 60 Wohltätigkeitsvereine die Besucher mit dem Verkauf von Grußkarten, Dekorationsartikeln und vielem mehr dazu einladen, an den gemeinsamen Bemühungen teilzunehmen und eine kleine Spende für Menschen zu geben, die nicht so sehr am Glück teilhaben können.
Verspieltes Handwerk an einem Weihnachtsstand

Bei Ihrem Straßburg-Besuch sollten Sie außerdem unbedingt eines der vielen Konzerte besuchen, die in den Kirchen der Stadt abgehalten werden, und die Zeugnis abliefern von der berauschenden Akustik innerhalb der alten Gemäuer.

Weihnachten in Straßburg ist ein unvergessliches Erlebnis! Der Christkindlsmärik empfängt übrigens jedes Jahr ein Gastland, welches am Weihnachtszauber teilhat. Dieses Jahr ist es Portugal und Besucher dürfen sich außer auf elsässische auch auf portugiesische Weihnachtsimpressionen freuen. Uns hat es unglaublich gut gefallen in dieser vielseitigen Stadt. Der Zauber der Weihnacht durchdringt die ganze Region. Rituale und Traditionen leben wieder auf, die Menschen feiern das Zusammensein, bestaunen den prachtvollen Weihnachtsschmuck und genießen die gesellige Atmosphäre. Entdecken auch Sie die vielen bunten Veranstaltungen, die historischen sowie die modernen Traditionen des Elsass bei einem Besuch in Straßburg!

Ähnliche Beiträge
Keine Kommentare
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
*Pflichtfelder