Bewegung /25. Januar 2017

Auf Schritt und Tritt – Wissenswertes zum Thema Fuß

Nahaufnahme eines Fußpaares, bei dem die Zehen mit einem Smiley-Gesicht versehen sind

Ihre Füße sind uns wichtig! Seit 30 Jahren versorgt Vamos Sie mit Schuhen, die nicht nur schick sind, sondern den Fuß auch dabei unterstützen, seine tragende Rolle in unserem Leben gesund zu erfüllen. Welch großartige Konstruktion unsere Füße sind, und wie wir sie gebührend pflegen, wollen wir Ihnen in diesem Beitrag nahe bringen. Vielleicht können wir Sie mit einigen kuriosen Fakten überraschen!

Stark und komplex: wahre Meisterstücke

Kaum zu glauben, aber wahr: In unseren Füßen befinden sich etwa ein Viertel der Knochen unseres Körpers – nämlich 26 Stück! Außerdem finden sich dort um die 30 Gelenke, über 100 Bänder und Sehnen und zahlreiche Muskeln. Es ist also kein Wunder, dass eine so hochkomplexe Konstruktion aufmerksamer Pflege bedarf, denn schließlich tragen diese Meisterwerke unser gesamtes Körpergewicht.

Welcher Zehentyp sind Sie?

Ist Ihre zweite Zehe länger als der große Zeh, haben Sie einen griechischen, ist sie kürzer, einen ägyptischen Fuß, und sind beide Zehen gleich lang, dürfen Sie sich über einen römischen Fuß freuen.

Nahaufnahme einer Turnschuhsohle

Langstreckenläufer Mensch

Auch wenn der moderne Mensch viel weniger läuft als seine Vorfahren, kommt selbst ein Wenigläufer während seines Lebens auf ungefähr 40.000 Kilometer– das ist eine ganze Erdumrundung! Damit die Füße diese Belastung aushalten, sollten wir ihnen gutes Schuhwerk gönnen. Nicht umsonst sind Rücken-, Verdauungs-, und Wirbelsäulenprobleme oft auf eine problematische Fußstellung und damit auch auf die falschen Schuhe zurückzuführen. Besonders Frauen leiden an Schmerzen, was zum Teil hohen Absätzen zuzuschreiben ist. Gerade auf eiligen Märschen wie dem Arbeitsweg empfehlen wir deshalb eine gute, flache Sohle, die ausreichend Halt bietet. Zu besonderen Anlässen dürfen Sie aber natürlich auch zu schicken Absätzen greifen.

Gute Beratung für gesunde Füße

Mit dem Alter nimmt die Notwendigkeit für gutes Schuhwerk noch einmal zu. Schon ab 40 Jahren wird das natürliche Fettpolster der Füße immer dünner. Um Schmerzen zu vermeiden, sind jetzt auf Sie abgestimmte Schuhe mit einem stabilen Fußbett und eventuell auch spezielle Einlagen gefragt. Wenn Sie sich unsicher sind, welche Art von Einlagen Ihren Füßen gut tun oder Sie mehr über die optimale Schuhgröße und – weite Ihres Fußes wissen möchten, dann nutzen Sie dazu gern unsere » Trittschaumanalyse und den » Passformberater.  Frauenhände, die liebevoll Babyfüße umschließen

Babyfüßchen – weich und zuckersüß

Wussten Sie, dass die niedlichen Füßchen eines neugeborenen Babys fast nur aus Knorpel bestehen? Dazu sehen sie platt und niedlich speckig aus. Erst im Laufe der Zeit festigen sie sich, und nehmen dabei die typische Form eines Erwachsenenfußes an.

Schmerzfrei bleiben

Schmerzende Füße werden mitunter als gegeben hingenommen. Dabei kann mit den richtigen Schuhen und medizinischem Wissen oft geholfen werden! Tatsächlich sollten Ihre Füße nicht täglich schmerzen. Wenn selbst ein Wechsel zu gesunden Schuhen das Problem nicht behebt, sollten Sie sich nicht scheuen, einen Arzt zu fragen, oder einen Podologen aufzusuchen.

Nahaufnahme von zwei Händen, die einen frisch manikürten Fuß pflegen

Saubere Sache

Um unliebsamen Infektionen vorzubeugen, ist eine gute Fußhygiene unverzichtbar. Besonders wichtig ist sorgfältiges Abtrocknen gerade zwischen den Zehen. Außerdem sollten Sie an öffentlichen Orten wie dem Schwimmbad Gummisandalen tragen. Fußcremes helfen der Haut dabei, geschmeidig zu bleiben. Die Zehennägel sollten regelmäßig in gerader Linie geschnitten werden, um eingewachsene Nägel zu vermeiden.

Evolution – vom Primaten zu Transplantaten

Die große Zehe ist einmal eine Art Daumen gewesen, den unsere Vorfahren zum Klettern genutzt haben, und mit dem sie sich hervorragend an der Mama festklammern konnten – ganz wie unsere Verwandten, die Affen, es heute noch tun. Wir nutzen den großen Zeh inzwischen wieder ganz ähnlich: als Daumentransplantate leisten die guten Stücke in der Medizin wertvolle Dienste.
Nahaufnahme von verschieden großen Fußsohlen, die mit einer Feder gekitzelt werden

Bitte lachen Sie!

Mit unzähligen Nervenendungen nahe der Haut sind die Sohlen einer der kitzeligsten Körperteile überhaupt. Und das ist auch gut so! Unempfindliche Füße können ein Anzeichen für eine Neuropathie sein. Ein kleines Kitzeln ab und an ist also erlaubt.

Auf großem Fuß leben

Über die Jahrhunderte hinweg sind viele Kulturen von kleinen, zarten Füßchen besessen gewesen. Von der Tradition des Füßebindens in China zu Barbie und Co. sollten sie ein feminines Schönheitsideal vermitteln. Tatsächlich aber lebten viele tolle Powerfrauen auf großem Fuß! Jackie Kennedy und Audrey Hepburn zum Beispiel hatten Schuhgröße 41.

Haben wir Sie mit unserer Wertschätzung der Füße inspirieren können? Wir freuen uns darauf, Ihnen auch in den nächsten 30 Jahren mit Rat, Tat und Schuh zur Seite stehen zu dürfen!

Ähnliche Beiträge
Keine Kommentare
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
*Pflichtfelder