Bewegung /10. Januar 2018

Fit im Winter – die schönsten Wintersportarten fernab der Piste

Pärchen, das Hand in Hand durch den Schnell läuft

Fit im Winter ohne Abfahrt – geht das überhaupt? Aber klar, und zwar mit richtig viel Spaß! Auch wenn Sie keine steilen Hänge meistern möchten, gibt es tolle Aktivitäten, die Ihnen in den Skigebieten oder sogar ganz in Ihrer Nähe gesunde Bewegung und gute Laune an der frischen Luft verschaffen. Wir stellen Ihnen die schönsten Winteraktivitäten vor, die Ihnen ohne lange Vorbereitungen zu besserer Kondition und mehr Wohlbefinden verhelfen können!

Langlauf – auf zwei Brettern durch die Winterlandschaft

Statt steil abwärts, geht es im Langlauf geruhsam bergauf- oder bergabwärts durch den Schnee. Für die speziellen Loipen werden Spurrillen in den gepressten Schnee gedrückt. Auf Strecken verschiedener Länge und Schwierigkeit genießen Sie dann die Ruhe abseits der Pisten. Das sieht zwar gemütlich aus, beansprucht aber fast alle Muskelgruppen und ist damit ein ganz schön anstrengender Ausdauersport. Ein Einsteigerkurs ist empfehlenswert, um falsche Haltungen zu vermeiden und um die richtige Gleittechnik und gekonntes Fallen zu erlernen. Aber keine Sorge: Sie werden im Handumdrehen einfache Strecken bewältigen können.

Skier und Stöcke können Sie in Skiorten und Fachgeschäften ausleihen. Als Kleidung empfiehlt sich normale Laufkleidung in Lagen, denn Langlauf bringt Sie ganz schön ins Schwitzen! Natürlich bestimmen Sie aber immer selbst, wie schnell oder gemütlich Sie vorwärts gleiten möchten.
Übrigens gibt es bei der richtigen Wetterlage sogar im Englischen Garten in München Langlaufloipen. Aber Vorsicht – Suchtgefahr!

Schlittschuhlaufen – auf Kufen übers Eis

Füße, die Schlittschuhe anhaben
Wer sich schon in der Kindheit gern aufs Eis gewagt hat, wird im Nu wieder wie ein Profi über die eisige Fläche gleiten, denn wie das Fahrradfahren verlernt man auch das Schlittschuhlaufen nicht wieder. Kufen aus Knochen oder Holz wurden übrigens schon vor Jahrhunderten genutzt, um zum Beispiel auf dem Eis zu jagen. Als Freizeitvergnügen geht das Schlittschuhlaufen auf die Holländer zurück, deren zugefrorene Grachten zum geselligen Laufen geradezu einladen.

Bei uns gibt es im Winter viele Eisbahnen im Freien, auf denen Sie anfangs in der Nähe der Bande üben können, bis Sie ein Gefühl für das Eis entwickelt haben. Schauen Sie dabei am besten nicht auf Ihre Füße, sondern nach Vorne, um das Gleichgewicht zu halten! Wer auf einem zugefrorenen See laufen möchte, kann dies zum Beispiel in den Skigebieten tun, wo Sie Auskunft über sichere Seen erhalten und oftmals ein Shuttleservice oder sogar Kutschfahrten über das Eis angeboten werden. Den See zuhause um die Ecke sollten Sie allerdings nicht auf eigene Faust erkunden, denn für Laien ist es kaum möglich zu bestimmen, ob das Eis fest genug ist.
Auch Schlittschuhe können ausgeliehen werden. Wichtig ist, dass der Schuh stabilen Halt gibt und nicht drückt. In warmer und atmungsaktiver Kleidung kann der Spaß dann beginnen – vergessen Sie die warmen Socken nicht!

Rodeln – Riesenspaß für Groß und Klein

älteres Ehepaar, das im Schnee rodelt
Schlittenfahren ist nur etwas für Kinder? Keineswegs! Im Winterurlaub werden Sie auf Rodelbahnen mit Steilkurven Erwachsene jeden Alters vor Vergnügen quietschen hören! Wer es gemächlicher mag oder mit Kindern unterwegs ist, kann auf flachen Hängen das Winterwetter auf zwei Kufen genießen. Den Hügel vor Ihrer Heimatstadt können Sie natürlich auch erklimmen – das ist gut für die Ausdauer, während bei der Abfahrt dann fast alle Muskelgruppen damit beschäftigt sind, das Gleichgewicht zu halten. Ein wahres Vergnügen für alle, die innerlich Kind geblieben sind!

Schneeschuhwandern – geruhsam durch die Winterwelt

Wer die frische Winterluft mit weniger Geschwindigkeit genießen und unberührte Natur erleben möchte, kann eine ganz besonders schöne Winteraktivität ausüben: Das Schneeschuhwandern! In dieser herrlichen Form des Winterwanderns stapfen Sie auf meist mit Kunststoff bespannten Alurahmen, den so genannten Classics, durch den Schnee. Das ist ein wenig anstrengender als ein normaler Spaziergang, aber außer etwas Kondition brauchen Sie für leichte Strecken eigentlich nur gute Laune. Eine geführte Wanderung empfiehlt sich in Gegenden mit Lawinengefahr. Tragen Sie warme und bequeme Kleidung, und achten Sie auf das richtige Schuhwerk! Atmungsaktive und wasserdichte » Winterstiefel sind eine besonders gute Wahl. Für blasenfreies Wandern empfehlen sich außerdem gut sitzende Socken aus Kunstfaser.

Vor allen sportlichen Betätigungen sollten Sie Ihren Hausarzt befragen, ob die Aktivität für Sie geeignet ist und worauf Sie achten sollten, um die Sturzgefahr gering zu halten. Dann heißt es nur noch: Raus an die Luft! Wir wünschen Ihnen zauberhafte Winterlandschaften und richtig viel Spaß!

Ähnliche Beiträge
Keine Kommentare
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
*Pflichtfelder