Bewegung /27. März 2017

Frühlingsspaziergang ganz urban – entdecken Sie die grünen Oasen der Weltstädte

Ein Park ist wie eine Oase in der Stadt.

Der Frühling ist offiziell eingeläutet und wenn es Ihnen so geht wie uns, können Sie es kaum erwarten, ins Freie zu kommen. Zarte Blätter, bunte Blüten und zwitschernde Vögel: Auch in den Städten gibt es grüne Oasen, die jetzt wieder zum Leben erwachen. Wir stellen Ihnen drei der weltweit schönsten Parks vor, die zu einem ausgiebigen Frühlingsspaziergang einladen!

Parque del Buen Retiro in Madrid – königliche Erholung garantiert

Der Retiro – Park in Madrid ist wahrhaft königlicher Herkunft. Hervorgegangen ist der 118 Hektar große Park nämlich aus den Gärten der Schlossanlagen „Buen Retiro“, in denen der spanische König bis 1764 residierte. „Buen Retiro“ bedeutet „Schöne Zuflucht“ – und das ist der Park auch heute noch.

Der Parque del Buen Retiro in Madrid .
Der Palast wurde während der Napoleonischen Kriege 1808 zerstört, doch dafür laden heute breite Alleen zu ausgiebigen Spaziergängen ein, zahlreiche Gärten zeigen prachtvolle Frühlingsblüten und Tausende von  Bäumen spenden an heißen Tagen wohltuenden Schatten. Auch der älteste Baum Madrids, eine Sumpfzypresse von 1633,  ist hier zu finden. Das Wahrzeichen des Parks ist das imposante Reiterstandbild Königs Alfons XII, das in einer halbkreisförmigen Säulenhalle über den Ufern des „Estanque del Retiro“ thront. Dieser künstlich angelegte See stammt übrigens noch aus der ursprünglichen Barockanlage.

Überall im Park finden sich weitere Skulpturen und Statuen. Besonders beliebt ist eine der wenigen bildhauerischen Darstellungen Luzifers, wie zum Beispiel der gefallene Engel, „Angel Caido“. Lassen Sie sich zwischen Cafes, Musikern und Gauklern treiben, und schauen Sie auch noch bei den architektonischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten des Retiro vorbei. Galerien und Museen laden zu zahlreichen Ausstellungen ein. Besonders sehenswert ist der Kristallpalast von 1887. Ursprünglich wurde das wunderschöne gläserne Gebäude für tropische Pflanzen gebaut, heute ist es ein kultureller Höhepunkt inmitten der üppigen Natur dieses einmaligen Parks, der besonders jetzt in voller Blütenpracht erstrahlt.

Central Park in New York – die ideale Frühlingskulisse

New York zeigt sich im Frühling von seiner besten Seite. Nach eisigen Wintertagen und noch vor der Sommerhitze ist jetzt eine tolle Zeit, die Stadt und ihren berühmten Park zu erkunden.

Der Central Park in New York

Eröffnet wurde der Central Park im Jahr 1858, nachdem in der wachsenden Bevölkerung der Wunsch nach einem Ort der Erholung laut geworden war. Noch heute bieten die Grünflächen, Seen, Felsen, Wäldchen und Wasserfälle die Möglichkeit, mitten in Manhattan ein Stück Natur zu genießen. Ein ziemlich großes Stück – mit 341 Hektar ist Central Park der größte künstlich geschaffene Park der Welt. Das heißt, packen Sie sich » robustes Schuhwerk ein, wenn Sie den Park erkunden wollen. Der Central Park ist nicht nur einer der meistbesuchten Orte der Vereinigten Staaten, sondern er hat auch in zahlreichen Filmen als Kulisse gedient. Wundern Sie sich also nicht, wenn Ihnen der ein oder andere Ausblick  vertraut erscheint.

Nach einer Bootstour auf dem See inmitten des Parks können Sie stundenlang durch kleine Wäldchen und über die zahlreichen Brücken wandern, von denen jede einzelne ein Unikat ist. Wenn Sie zur Bethesda – Terrasse, dem Herzen des Parks, kommen, genießen Sie den Blick von den Stufen auf den See und bewundern Sie den Bethesda – Brunnen mit seinen Engeln und Cherubinen.
Zum Picknicken lädt die „Schafsweide“ ein, die mit der Ansicht der Wolkenkratzer hinter den Bäumen einen besonders urbanen Charme hat.  Großstadtflair, Hollywoodkulisse und Naturerlebnis in einem – das geht eben nur im Big Apple!

Der Englische Garten in München – urbaner Trubel und träumerische Wiesen

Der Englische Garten in München

Sie müssen aber gar nicht so weit reisen, um in den Genuss eines der schönsten und größten Parks der Welt zu kommen! In München wartet der Englische Garten mit sonnigen Rasenflächen, schattigen Wegen zwischen Eichen und Ahornbäumen und natürlich mit der Isar, an deren Westufer sich der 375 Hektar große Park erstreckt.

In Auftrag gegeben wurde er vom Kurfürsten Carl Theodor und seit 1792 kommen hier Spaziergänger, Radfahrer, Jogger und Kinder gleichermaßen auf ihre Kosten. Wenn Sie etwas Trubel nicht scheuen, ist der Südteil des Parks genau richtig für Sie. Rudern Sie über den Kleinhesseloher See, erfrischen Sie sich in Münchens ältestem Biergarten am Chinesischen Turm,  erleben Sie eine traditionelle Teezeremonie in dem für die Olympiade 1972 erbauten Japanischen Teehaus oder bewundern Sie vom Monopteros, einem kleinen Rundtempel, den Panoramablick auf die Münchener Skyline.

Wenn Sie lieber zwitschernden Vögeln als Straßenmusikern lauschen, bietet der Nordteil des Englischen Gartens mit seinen wilden Wiesen und verträumten Ausblicken die ideale Gelegenheit, Ihre Laufschuhe auf die Probe zu stellen. Auch hier gibt es viel zu entdecken: Ein Amphitheater, eine Schafherde, Wildbäche und vor allem himmlische Ruhe warten auf Sie – idyllischer kann ein Frühlingsspaziergang nicht sein!

Haben wir Ihre Entdeckungslust geweckt? Dann nichts wie rein in die » bequemen Schuhe und raus in die Frühlingssonne! Wir wünschen erholsame Reisen!

Unsere Empfehlungen

Ähnliche Beiträge
Keine Kommentare
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
*Pflichtfelder