Bewegung /18. Oktober 2018

Fit und gesund durch den Herbst

so kommen Sie gesund durch den Herbst

Über keine andere Jahreszeit wurden so viele Gedichte geschrieben wie über den Herbst und wenn wir der Natur bei ihrer prächtigen Verwandlung so zuschauen, können wir das auch gut verstehen. Die leuchtenden Felder, der morgendliche Nebel über den noch grünen Wiesen und der erdige Duft des Windes wirken wie ein Zauber. Doch auf die Schönheit des goldenen Altweibersommers folgen oft Nässe und der erste Frost. Allmählich werden die Tage und somit die Sonnenzeiten kürzer. Der Lichtmangel schlägt vielen Menschen auf das Gemüt und kann sogar einer Herbstdepression die Tür öffnen. Auch Erkältungen sind nun auf dem Vormarsch und der häufigste Grund für Arztbesuche und Krankschreibungen im Oktober. Achtsamkeit ist also gerade jetzt außerordentlich wichtig: Sie hilft Ihnen dabei, mit den Veränderungen in Ihrer Umgebung und in sich selbst Schritt zu halten.

Mit offenen Augen die Welt neu entdecken

Obwohl der Herbst mit so mannigfaltigen Reizen aufwartet, fällt es im Alltag oft schwer, diese aufzunehmen und aus ihnen seelische Kraft zu schöpfen. Anders als zur Zeit der großen Dichter und ihrer Herbstpoesie leben inzwischen drei Viertel der Deutschen in Städten, in denen sich die Tage leichter im grauen Allerlei verlieren. Die Farbenpracht, das Strahlen und die wohligen Gerüche aber warten in den Wäldern, auf den Spazierwegen zwischen kleinen Dörfern im Umland, am Meer und in den Bergen – genau dorthin sollten Sie jetzt so oft wie möglich gehen! Ein spielerischer Umgang mit der Natur kann Ihnen helfen, lange vergessene Eindrücke aufzufrischen und Ihre Sinne zu sensibilisieren. Wie fühlt sich der Becher einer Buchecker an, wonach riecht die Aster und wie viele verschiedene Farben passen auf ein Ahornblatt? Finden Sie es heraus – am besten in Begleitung einer lieben Freundin oder Ihres Partners! Auch wenn Sie sich schon länger mit dem Wunsch nach Wandel umtreiben, ist nun der beste Zeitpunkt gekommen, um den gefassten Plänen Taten folgen zu lassen, denn die Übergangszeit macht Sie viel empfänglicher für neue Gewohnheiten.

die Natur entdecken im Herbst

Bewegung im Freien – ein wahrer Gesundbrunnen

Schon in der Herbstzeit stellt sich Ihre Immunabwehr auf die kalten Wintermonate ein und dabei sollten Sie Ihren Körper nach Kräften unterstützen. Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft steigert das Wohlbefinden, regt die Produktion von Glückshormonen an und fördert die Durchblutung. Besonders in der dunklen Jahreszeit neigen viele Menschen dazu, sich zu isolieren und zurückzuziehen. Sportliche Aktivitäten wie Nordic Walking, Wanderungen und Radtouren bereiten zu zweit oder in der Gruppe noch größere Freunde und so lässt sich das eine mit dem anderen auf angenehme Weise verbinden. Es muss auch nicht immer eine konkrete Sportart sein: Die abwechslungsreiche Arbeit im eigenen Garten beispielsweise fordert viele Muskelgruppen und verbessert Ihre Konstitution. Vielleicht haben Sie auch die Möglichkeit, Ihren Wocheneinkauf hin und wieder zu Fuß zu erledigen oder Ihre beste Freundin lässt sich dazu überreden, das gemeinsame Kaffeetreffen mit einem ausgedehnten Spaziergang zu verbinden? Werden Sie ruhig etwas kreativ, denn genau diese Kleinigkeiten machen den Unterschied.

Bewegung im Freien im Herbst

Sonne tanken für mehr Vitamin D

Mindestens zehn Minuten täglich – das ist die Sonnendosis, die Sie laut der Empfehlung vieler Ärzte nun tanken sollten, um Ihren Speicher für den Winter aufzufüllen. Zwar kann der Körper in Verbindung mit einer ausgewogenen Ernährung Vitamin D in ausreichendem Maß selber bilden, doch die schwindende Strahlenintensität der Sonne macht es ihm schwerer, die Synthese überhaupt in Gang zu setzen. Entsteht ein Mangel, können Störungen des Hormon- und Immunsystems die Folge sein und dies gilt es unbedingt zu vermeiden. Mit dem beliebten Zwiebellook, für den Sie mehrere Lagen Kleidung übereinander ziehen, können Sie jederzeit auf schwankende Temperaturen reagieren und sich auch jetzt noch zum Sonnenbaden nach draußen begeben. Zurück in Ihrer behaglichen Wohnung wärmt Sie ein Heißgetränk rasch wieder auf. In der traditionellen chinesischen Medizin schwört man seit Jahrhunderten auf die stärkenden Kräfte der Ingwerwurzel: Schneiden Sie ein etwa drei bis vier Zentimeter großes Stück Bio-Ingwer (mit Schale) in dünne Scheiben, übergießen Sie es mit sprudelnd kochendem Wasser und lassen Sie den Ingwertee zehn Minuten zugedeckt ziehen. Gesüßt mit etwas Honig wird der gesunde Scharfstoff Gingerol bekömmlicher.

Sonnenbaden im Herbst

Es stimmt, dass der Herbst uns manche Mühe abverlangt, doch Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken, wenn Sie auf sich selbst und Ihre Gewohnheiten achtgeben. Richten Sie Ihren Blick dabei nicht nur nach innen – wachsame Augen beschenkt die Natur mit einer überwältigenden Fülle poetischer Bilder.

Welche Tipps helfen Ihnen dabei, den Erkältungswellen ein Schnippchen zu schlagen und aktiv zu bleiben?

Ähnliche Beiträge
Keine Kommentare
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
*Pflichtfelder