Bewegung /3. August 2017

Hitzefrei: So bewahren Sie im Hochsommer einen kühlen Kopf

Frau mit großem Strohhut, die im Pool entspannt

Es sind die sogenannten „Dog Days“, die Hundstage, an denen die Hitze auf den Straßen zu flimmern scheint und schwer in den Wohnungen hängt. Wenn Sie nicht schnell ans Meer oder an einen kühlen See fahren können, um sich ein wenig abzukühlen, dann haben wir ein paar hilfreiche Tipps für Sie zusammengetragen, wie Sie auch in der größten Hitze einen kühlen Kopf bewahren und für ein wenig Erfrischung im Alltag sorgen.

1. Üben Sie sich in Langsamkeit

Wenn draußen die Temperaturen in die Höhe klettern, spielt sich das Leben oftmals ein wenig langsamer als gewohnt ab. Daher gilt: Entschleunigen Sie Ihr Leben und lassen Sie sich bei Ihren Alltagsaufgaben mehr Zeit als sonst, denn Stress ist nicht nur ungesund, er lässt uns auch schneller ins Schwitzen geraten.

2. Richtig Essen

Nahaufnahme einer frischen Tomatensuppe

Vielleicht geht es Ihnen ähnlich: Sobald die Hitze da ist, verschwindet der Hunger. Wenn Sie Mahlzeiten zu sich nehmen, dann achten Sie im Hochsommer darauf, möglichst leicht und vitaminreich zu essen. Gerade jetzt bietet Mutter Natur eine Vielfalt an leckeren Beeren und knackigem Gemüse, aus denen Sie im Handumdrehen und ohne viel Aufwand leckere Gerichte zaubern können. Melonen, Ananas und andere Südfrüchte haben einen besonders hohen Wasser- und Mineralienanteil, weshalb sie der perfekte Sommer-Snack sind. Serrano-Schinken oder Mozzarella liefern dem Körper wertvolles Salz, das er jetzt benötigt.

Der Vamos-Tipp: Wie wäre es mit einer kalten Gurkensuppe oder dem Klassiker, der spanischen Gazpacho-Suppe, die mit viel Gewürzen und Vitaminen punktet, aber dennoch kein Völlegefühl im Bauch hinterlässt.

3. Viel trinken

Wasser in großem Glas mit Zitronen-und Gurkenscheiben

Dass besonders im Sommer der Körper einen erhöhten Flüssigkeitsbedarf hat, ist bekannt. Aber wussten Sie auch, dass die Temperatur der Getränke ebenso wichtig ist? Nur zu gerne greifen wir nach der eiskalten Cola-Flasche aus dem Kühlschrank oder gönnen uns ein paar Eiswürfel im Cocktail. Auch wenn es verlockend ist, je kälter der Drink, desto stärker gerät der Körper ins Schwitzen. Achten Sie daher darauf, dass die Getränke nie zu kalt sind, sondern knapp unter Zimmertemperatur haben, damit Sie besser verdaulich sind. Was die Menge angeht, so sind 2-3 Liter, je nach körperlicher Belastung, empfehlenswert. Bei sportlicher Betätigung darf es ruhig ein wenig mehr sein.

Der Vamos-Tipp: Wenn Ihnen normales Wasser zu langweilig ist, dann probieren Sie doch einmal Wasser mit Geschmack. Ob Gurkenscheiben, Zitrone, frische Kräuter oder Ingwer: Alles was schmeckt, darf rein und erfrischt gleich doppelt so gut.

4. Erfrischung to Go

Wenn Sie viel unterwegs sind und immer mal wieder eine kurze Erfrischungspause benötigen, dann basteln Sie sich doch einfach selbst ein Erfrischungsspray. Dafür brauchen Sie nur grünen Tee und eine Sprühflasche. Den Tee aufkochen, abkühlen lassen und in die Flasche füllen. Sprühen Sie den ausgekühlten Tee über den Tag verteilt immer mal wieder ins Gesicht für eine kurze Erfrischungspause.

5. Kleidung anpassen

Legebild mit sommerlichem Outfit

Luftige Kleidung aus leichten Stoffen ist im Hochsommer das beste Mittel, um die Körpertemperatur zu regulieren. Leinen und Baumwolle in hellen Farben sehen nicht nur schön aus, sondern sind auch luftdurchlässig und hautsympathisch.

6. Mut zum Hut

Ein Hut hat schon so manchem Outfit den letzten Schliff verliehen und vor allem jetzt tut eine schützende Kopfbedeckung gut, denn unser Kopf ist die Schaltzentrale des Körpers – und die darf nicht überhitzen. Vor Sonnenbrand und Sonnenstich schützt am besten ein Modell in hellen Farben, das nicht zu fest auf dem Kopf sitzt.

7. Kühlende Kräuter

Holztablett mit frischen Kräutern

Viele Kräuter sind für ihre heilenden Wirkstoffe bekannt und können unter anderem auch das Schwitzen regulieren. Ein altes Hausmittel ist Menthol, das an heißen Tagen wahre Wunder wirken kann. Menthol ist Bestandteil vieler ätherischer Öle und hat den Vorteil, dass es extrem schnell verdunstet sowie ein tolles Frischegefühl auf der Haut hinterlässt. Am besten reiben Sie die Kniekehlen, Handgelenke und die Schläfen alle paar Stunden damit ein.
Ebenfalls sehr zu empfehlen ist Teebaumöl: Für eine Frischedusche am Morgen empfehlen wir ca. 4-5 Tropfen Teebaumöl in Ihr gewohntes Haarshampoo zu geben. Das Öl sorgt nicht nur für einen tollen Glanz im Haar, sondern wirkt auch anregend auf die Kopfhaut.

8. Füße hoch

Frau, die Zehenspitzen in Pool taucht

Ein simpler Trick, der aber nach wie vor seine Wirkung nicht verfehlt. Legen Sie einfach an warmen Tagen immer mal wieder die Füße hoch, das hilft nicht nur bei geschwollenen Beinen, sondern baut auch Stress ab. Sie müssen nicht erst einen Strandurlaub buchen, um sich auszuruhen und die Seele baumeln zu lassen. Genießen Sie die lauwarmen Abendstunden und den Sonnenuntergang auf dem Balkon oder der Terrasse mit einem Glas Wein und einem Buch. Gönnen Sie sich eine kleine Auszeit!

9. Eisige Sohlen

Ein kleiner Frische-Kick in den Fußsohlen gefällig? Wenn Sie Einlagen tragen, können Sie diese in eine Plastiktüte über Nacht im Kühlschrank aufbewahren. Kurz vor dem Tragen die Einlagen wie gewohnt in Ihre Schuhe legen und Sie werden spüren, wie die Einlagen beim Tragen die Kälte nach und nach an Ihre Fußsohlen abgeben und für eine angenehmes Frischegefühl sorgen.

Wir hoffen, unsere Erfrischungs-Tipps bringen Sie gut durch den Hochsommer. Haben Sie ein Tipp, der schnelle Erfrischung an heißen Tagen verspricht? Teilen Sie ihn mit uns!

Ähnliche Beiträge
Keine Kommentare
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
*Pflichtfelder